Die Fußbodenheizung kann zur Kühlung während der Sommermonate genutzt werden. Die Erdsonden in den geothermischen Bohrungen dienen dann der direkten Nutzung von Kälte aus dem Erdreich. Hierfür wird nur der Energieverbrauch der Umwälzpumpen benötigt.

 

Im Sommer kann damit das Temperaturniveau des Erdreichs zur Kühlung der Wohn- und Schlafbereiche verwendet werden. Die gewonnene Kälteenergie wird über das wasserführende Rohrleitungsnetz in das Gebäude transportiert und über die Rohrschlangen der Fußbodenheizung zur Kühlung der Räume genutzt (Bauteilkühlung).

 

Die Kältegewinnung aus dem Erdreich kann raumweise über digitale Raumtemperaturregler individuell geregelt werden.